Handyverbot am Steuer im Urlaub: hier wird es richtig teuer!

DominikAuto und Fahren

handyverbot am steuer im urlaub

Nicht nur auf heimischen Straßen wurde dieses Jahr das Handyverbot am Steuer verschärft. Achte also auf das Handyverbot am Steuer im Urlaub! Das gilt in fast ganz Europa. In welchen Ländern du mit hohen Strafen rechnen musst, erfährst du hier.

Handyverbot am Steuer im Urlaub: Nicht nur Roaming eine Kostenfalle

Das Handy gilt im Urlaub als echte Kostenfalle – aber nicht nur wegen der hohen Roaming-Kosten, sondern auch wegen des weitreichenden Handyverbots am Steuer. Wie in Deutschland und Österreich wurden in den letzten Jahren in einigen anderen Ländern auch das Handyverbot beim Autofahren verschärft.

Handyverbot beim Fahren im Urlaub: was ist erlaubt?

In den meisten Ländern darf das Handy während der Fahrt nicht einmal in die Hand genommen werden, so zum Beispiel in Italien, Belgien und in den Niederlanden. Wer sich der Regelung widersetzt, muss mit einer saftigen Strafe rechnen. In Österreich ist ebenfalls nicht nur Telefonieren, sondern jede Art der Handynutzung verboten.

Darf ich mein Navi am Handy während der Fahrt im Urlaub nutzen?

Nein und Ja. Klar, gerade im Urlaub wird das Navi am Handy gerne und oft genutzt. Prinzipiell ist aber jede Handynutzung am Steuer verboten – außer der Bedienung des Navis. Aber auch hier gibt es klare Regelungen: Wer auf Nummer sicher gehen will, holt sich entweder eine Handyhalterung für die Windschutzscheibe oder lässt sich per Sprachnavigation durch den Urlaub lotsen.

Telefonieren am Steuer mit Freisprecheinrichtung: erlaubt oder verboten?

Als Autofahrer darfst du am Steuer nur mit einer Freisprecheinrichtung telefonieren. Das ist in allen europäischen Ländern erlaubt. Anders sieht es dagegen mit der Nutzung von Kopfhörern und Earphones aus. In Spanien beispielsweise darf damit nicht telefoniert werden.

Handy am Steuer im Urlaub: die Strafen in Europa

Land

Strafe

Österreich In Österreich zahlt man seit Mai 2016 50 Euro Strafe für die Handynutzung am Steuer.
Deutschland In Deutschland werden für das Telefonieren ohne Freisprechanlage 60 Euro fällig, zudem gibt es einen Punkt.
Dänemark In Dänemark sind es 200 Euro.
Niederlanden In den Niederlanden sogar 230 Euro.
Italien Handy am Ohr in Italien. Das macht dann bitte 170 Euro.
Frankreich In Frankreich werden 135 Euro oder mehr fällig.

Hier das ´Ganze in einer offiziellen Tabelle des ADAC:

handyverbot strafen europa

Schweden ist die Ausnahme

Das einzige Land ohne ausdrückliches Handyverbot ist Schweden. Jedoch ist auch hier mit Strafen von bis zu 170 Euro zu rechnen, sollte der Autofahrer das Mobiltelefon benutzen und dabei durch unsichere Fahrweise auffallen oder auf andere Art die Sicherheit im Straßenverkehr gefährden.