eCall kommt – Autonotruf ab 2018 Pflicht in allen Autos

DominikAuto und Fahren

ecall pflicht

Der Autonotruf “ eCall “ wird mit 31. März 2018 Einzug in unseren Straßenverkehr halten. Das automatische Unfallmeldesystem ist verpflichtend für alle Neuwagen.

Ein Artikel des deutschen Branchenmagazins CHIP sorgt seit kurzem für Aufruhr im Netz. Der Artikel beschreibt den auf EU-Ebene beschlossenen Antrag für „eCall“, ein automatisches Unfallmeldesystem, das für alle Neuwagen ab 2018 Pflicht sein soll. Doch eigentlich ist die ganze Geschichte schon ein alter Hut.

eCall – Autonotruf ab 2018 in allen Neuwagen Pflicht

Lange wurde diskutiert, vor kurzem wurde es beschlossen und nun kommt es auch in den Köpfen der Gesellschaft an: eCall, der automatische Autonotruf wird ab nächstem Jahr zum verpflichtenden Gadget für alle Neuwagen. Die Vorteile für die Sicherheit im Straßenverkehr liegen auf der Hand, doch auch eine Debatte um Datenschutz fährt im Subtext mit.

Autonotruf eCall kommt 2018!

Immer wieder wurde diskutiert, ein Unfallmeldesystem für Autos verpflichtend zu machen. Nun wurde es auf EU-Ebene beschlossen: Der Autonotruf “ eCall “ wird mit 31. März 2018 Einzug in unseren Straßenverkehr halten. Alle neuen Pkw-Modelle müssen das nötige System enthalten. Dies wurde durch das Europaparlament in Straßburg beschlossen. Nach Schätzungen der EU-Kommission kann durch den Einsatz des Unfallmeldesystems die Zahl der Verkehrstoten um gut zehn Prozent verringert werden. Im Falle eines Unfalls bzw. sobald sich der Airbag öffnet, sendet das System automatisch einen Notruf ab. Auf diese Weise soll Hilfe auch zu Personen gelangen, die nicht aus eigener Kraft Hilfe rufen können.

Notwendige Unterstützung für Rettungskräfte

Nach Auslösung des Airbags wird eine Funkverbindung zum Fahrzeug hergestellt. Auf diese Weise kann die Schwere des Autounfalls und die Notwendigkeit eines Rettungseinsatzes eruiert werden. Rettungskräfte können dadurch um bis zu 60 Prozent früher am Unfallort sein und sich so noch besser auf den Unfall bzw. die Gegebenheiten vorbereiten.
Die Daten, die durch den Unfall weitergegeben werden, werden ausschließlich an Einsatzkräfte gesendet. eCall nutzt hierfür die europäische Notrufnummer 112, um Rettungsdienste zu schweren Verkehrsunfällen zu lotsen.

Weitere Informationen

Als Österreichs führendes Unternehmen in den Bereichen „Security, Safety und Solutions für Kraftfahrzeuge“ entwickelt Dolphin Technologies schon lange Systeme zur automatischen Unfallmeldung. Daher war Dolphin auch maßgeblich an der Weiterentwicklung der eCall-Technologie beteiligt.

„Wir möchten mit diesem Projekt dort helfen, wo unsere Kernkompetenz und unser Know-How optimal wirken können – auf den Straßen Österreichs!“, so Harald Trautsch, Harald Trautsch, Gründer & CEO Dolphin Technologies GmbH.